Advanced Placement Program | Phorms Education

    Das Advanced Placement Program gibt es seit 1955. Es wird von der amerikanischen Non-Profit Organisation „College Board“ organisiert.

    Schüler der oberen Jahrgangsstufen der Phorms-Gymnasien im Taunus, in Berlin und Hamburg können optional am internationalen Advanced Placement Program teilnehmen und damit zusätzlich zum Abitur Zertifikate des Advanced Placement Program (AP) erlangen. Mit dem Programm sollen leistungsstarke Schüler ihre Kenntnisse und Fähigkeiten bereits auf universitärem Niveau erproben.

    Die Zertifikate erhöhen die Chance auf eine Zulassung an zahlreichen deutschen und internationalen Universitäten, inklusive der bedeutenden britischen Universitäten Cambridge oder Oxford sowie Harvard in den USA. Außerdem können die Schüler bereits auf dem Gymnasium wichtige „Credits“ für Colleges/Universitäten sammeln, was später Zeit und Geld während des Studiums spart. Ausführliche, unabhängige Studien haben darüber hinaus bewiesen, dass die Teilnahme am Advanced Placement Program (AP) zu einer deutlich höheren Abschlussquote an Universitäten führt.

    Breite Auswahl an Kursen und Wahlmöglichkeiten für die Prüfungen

    Die Schulen bieten in der Oberstufe die anspruchsvollen Vorbereitungskurse auf Collegeniveau an und organisieren in der 11. und 12. Klasse die Prüfungen. Die Schüler erhalten ein breites Spektrum an Kursen, die sie auf das akademische Niveau der Universitäten vorbereiten.

    Am Ende können die Schüler in den ausgewählten Fächern die jeweilige Prüfung ablegen und damit einzelne Zertifikate erwerben. Dafür müssen sie die Prüfung wenigstens mit der Note 3 – auf einer Skala von 5 (extremely well) bis 1 (no recommendation) – bestehen. Zu den wählbaren Prüfungsfächern gehören u.a. Englisch, Deutsch als „World Language“, Geschichte, Mathematik oder eine Naturwissenschaft.