Steve Barkley

    Steve Barkley war in den vergangenen 30 Jahren national und international als Berater für Schulbezirke, Lehrerorganisationen, staatliche Bildungsabteilungen sowie Hochschulen und Universitäten tätig und erleichterte den Einrichtungen durch seine Arbeit die notwendigen Veränderungen, um Studierende zu erreichen und sie auf das 21. Jahrhundert vorzubereiten.

    Sein wöchentlicher Blog „Steve Barkley Ponders Out Loud“ hat sich zu einer nachgefragten Ressource für Lehrer und Administratoren auf der ganzen Welt entwickelt.

    Workshops und Materialien von Steve Barkley

    Workshop 1: Fragen - Ein Schlüsselfaktor für Innovation, Lernen und Ideenreichtum

    Die Fragen, die Lehrer Schülern stellen, spielen für die Interaktion eine wichtige Rolle, auf deren Basis Innovation, Lernen und Ideenreichtum entstehen. Maximale Interaktion und optimales Lernen sind dann gegeben, wenn Schüler die Fähigkeit entwickeln, selbst Fragen zu stellen, und so einen kontinuierlichen Lernprozess, ein tieferes Verständnis, Problemlösungsstrategien und Kreativität entwickeln.


    Die Teilnehmer lernen elf Fragenprotokolle rund um Informationssuche, die Arbeit mit Informationen sowie die Bewertung und Entwicklung von Lösungsansätzen und Innovationen kennen und können diese ausprobieren. Sie lernen, wie man Fragestrategien einbindet, um Schüler im Unterricht und bei der Gruppenarbeit zu kritischem Denken anzuleiten. Außerdem lernen die Teilnehmer, wie man mit Schülern den Einsatz von Prozessen zur Steuerung des eigenen Denkens und Lernens erschließt.

    Der Workshop findet auf Englisch statt.

    Workshop 2: Lernende durch die Berücksichtigung des Lerntyps befähigen

    Lehrkräfte, die die Vorlieben der verschiedenen Lerntypen kennen, können im Unterricht eine Auswahl an Lernmöglichkeiten bereitstellen. Dadurch geben sie Schülern die Möglichkeit, Lernen strategisch zu begreifen und den Lernstil zu nutzen, bei dem sich ihr Einsatz am meisten auszahlt.


    Untersucht werden drei Lerntypkategorien:
    Sensorischer Typ: Kinästhetisch (K), Taktil (T), Akustisch (A) und Visuell (V).
    Organisations- und Wahrnehmungstyp: Global (G), Abstrakt (A), Sequenziell (S) und Konkret (K).
    Temperamentstyp: iNtuitive Feelers (NF; intuitiver Gefühlsmensch), iNtuitive Thinkers (NT; intuitiver Denker), Sensing Judgers (SJ; fühlender Beurteiler) und Sensing Perceivers (SP; fühlender Wahrnehmer).

    Der Workshop findet auf Englisch statt.

    Workshop 3: Peer Coaching – berufliche Weiterbildung bei der Arbeit

    Viele Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass Peer Coaching - das Lernen unter und mit Kollegen - eine hocheffektive Form der beruflichen Weiterbildung ist. Gespräche vor der Unterrichtsbeobachtung haben einen entscheidenden Einfluss auf das Coaching und können die Effekte maximieren. Steve Barkley stellt Gesprächsstrategien aus seinem Buch Quality Teaching in a Culture of Coaching (Lehrqualität in einer Coaching-Kultur) vor. Außerdem leitet er ein Beispielgespräch in der Praxis an.


    Der Workshop findet auf Englisch statt.

    Workshop 4: Anleitendes Coaching mit Blick auf die Zielsetzung

    Die Schulleitung sollte eine Umgebung sowie Prozesse schaffen, die zu einem kontinuierlichen, auf Zusammenarbeit beruhenden Wachstum führen. In diesem Seminar lernen Sie, wie ein zielorientierter Prozess eine Brücke zwischen den Leistungen der Schüler, ihren Arbeitsergebnissen, ihrem Lernverhalten sowie den Anweisungen der Lehrkraft schlägt und so eine Grundlage für die Unterrichtsbeobachtung und für das Coaching bildet. Das sogenannte ‚Backward Design‘ oder ‚Backwards Planning‘ ist ein aus den USA stammendes didaktisches Modell, bei dem methodisch eine zielorientierte Unterrichtsplanung in den Mittelpunkt gerückt wird. Es bietet Schulleitern die Möglichkeit, die individuelle Wirkung der einzelnen Lehrkräfte sowie den Einfluss des gesamten Kollegiums auf die Schüler zu identifizieren. Gemeinsam definieren wir Führungsaufgaben wie Evaluation, Supervision, Mentoring und Coaching. Des Weiteren beschäftigen wir uns mit der Frage, warum und wie die Schulleitung eine Coaching-Kultur einführen sollte.


    Der Workshop findet auf Englisch statt.

    Workshop 5: Gesprächsführung als Coaching-Kompetenz

    Beim Coaching entsteht ein Dialog, der Vertrauen aufbaut und Wachstum ermöglicht. Sie lernen und trainieren Frage- und Paraphrasierungstechniken als Coaching-Kompetenzen. Des Weiteren befassen wir uns damit, wie sich die Reflexionsfähigkeit und kontinuierliche Weiterentwicklung durch selbstständig eingefordertes Feedback verbessern.


    Der Workshop findet auf Englisch statt.

    Workshop 6: Professional Learning Communities

    Unter einer Professional Learning Community (PLC) versteht man den fachlichen Austausch innerhalb einer Lerngemeinschaft. PLCs werden eingeführt, um das Lernen im Lehrberuf bestmöglich zu fördern uns so zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Lernerfolge von Schülern beizutragen. In diesem Seminar werden drei Schlüsselelemente einer effektiven Lerngemeinschaft identifiziert: Zielorientierung, Lernorientierung sowie eine gemeinsam getragene Ergebnisverantwortung. Für Schulleiter, PLC Moderatoren oder Lehrkräfte bietet dieses Seminar Einblicke, mit deren Hilfe die Effektivität von PLCs gesteigert wird.


    Der Workshop findet auf Englisch statt.