Peter Bower

    Berater für Onlinesicherheit – UK Safer Internet Centre

    Peter Bower war 29 Jahre lang Fremdsprachenlehrer und arbeitete als Assistent der Schulleitung. In dieser Position war er auch für das Wohlergehen der Schüler an einer britischen Schule verantwortlich. Als Jugendschutzbeauftragter übte er dabei eine seelsorgerische Tätigkeit aus. Da er sich in seinem Amt mehr und mehr mit Internetsicherheit beschäftigte, wurde Peter Bower von der gemeinnützigen Stiftung South West Grid for Learning als Berater angefragt. Diese beratende Funktion nahm er dann später auch für das UK Safer Internet Centre ein, der Dachverband dreier gemeinnütziger Organisationen, die sich mit Internetsicherheit befassen. Bower gab schließlich 2009 seine Lehrstelle auf, um sich ganz der Entwicklung von Schulungen und der Ressourcenerstellung zum Thema Jugendschutz in der Onlinewelt zu widmen. Heute ist Peter Bower ein gefragter Key-Note-Speaker und Trainer. Er spricht auf regionalen und nationalen Konferenzen. Des Weiteren gibt er Workshops zum Leben in und mit der Onlinewelt sowie ihrer Wirkung auf die Entwicklung junger Menschen und Kinder.
    Bower ist vor allem in Schulen, Hochschulen sowie in Institutionen der weiterführenden und höheren Bildung tätig und bietet dort für Schüler, Studierende, Lehrkräfte und Eltern Schulungen an, die sich mit Onlineverhalten und -sicherheit befassen. Sein Hauptaugenmerk richtet er dabei auf seine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, zum Beispiel bei Schulversammlungen, beim Unterricht im Klassenverband, bei der Kleingruppenarbeit oder bei von den Schülern eigenverantwortlich geleiteten Arbeitssitzungen sowie bei Workshops. Als ausgebildeter Lehrer für die Sekundarstufe findet Peter Bower die Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 19 zum Thema Onlinewelt natürlich sehr spannend, inspirierend und manchmal sogar beängstigend – und das ein oder andere Mal fühlt er sich dabei einfach nur steinalt.

    Workshops von Peter Bower

    Workshop 1: Die Online-Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen und wie sich diese auf das Lernen und die Entwicklung auswirken.

    In diesem Workshop werden wir die aktuelle Online-Welt von Kindern und Jugendlichen betrachten; die Spiele, die sozialen Netzwerke, die sozialen Medien, die Zunahme der Upload-und Broadcasting-Apps, Kommunikationsplattformen sowie Risiken und Nutzendes Internets. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre eigenen persönlichen Erfahrungen aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu teilen und die Auswirkungen der Technologie auf die Art und Weise, wie ihre Schüler lernen, kommunizieren und sich entwickeln, zu diskutieren.

    Inhalte des Workshops:
    •    Überblick über die Online-Landschaft für Kinder und Jugendliche 2017
    •    Diskussion über die Risiken und den Nutzen der Online-Welt
    •    Auswertung der aktuellen Trends; Soziale Netzwerke, Medien, Spiele, Rundfunk, Kommunikation, Cyberbullying und Mobbing
    •    Auswirkungen der Technologie auf das Lernen
    •    Austausch von bewährten Praktiken im Umgang mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien 

    Bitte beachten Sie: In diesem Workshop geht es nicht um die Lehre von IT oder Computing. Es geht um das Verhalten und die Einstellung unserer Schüler in ihrer Online-Welt und die Auswirkungen auf das Lernen

    Der Workshop findet auf Englisch statt.


    Workshop 2: Das Lernen von “Online Citizenship”. Digitale Kompetenz und „Citizenship“ im Klassenzimmer.

    In diesem Workshop werden die Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Online-Sicherheit in ihren Schulen zu bewerten. Im Rahmen des Workshops wird darüber nachgedacht, wie „Online Citizenship“ in die Klassenzimmer eingebettet werden kann. Es werden verschiedene Klassenzimmerressourcen untersucht und Ideen dazu ausgetauscht, was funktioniert und wie die Schüler in díe Veränderung der Online-Kultur mit einbezogen werden können.

    Inhalte des Workshops:
    •    Management der Online-Sicherheit in den Schulen
    •    Auswirkungen der Online-Aktivität auf das Lernen
    •    Aktuelle Ressourcen
    •    Einbettung der digitalen Kompetenz in alle Klassenräume
    •    Teilen von herausragenden Praxisbeispielen

    Der Workshop findet auf Englisch statt.